Mit 225.000 Besuchern erreichte die Hannover Messe Industrie (HMI) unter dem Motto „Integrated Industry – Creating Value“ Ende April einen neuen Rekord und hat laut Onuora Ogbukagu, Pressesprecher der Deutschen Messe Hannover, „positive bis euphorische Resümees“ der Aussteller erhalten. Auch die evosoft GmbH als 100prozentige Tochter von Siemens präsentierte sich als Anbieter von IT- und Softwarelösungen vor Ort und der CEO Ekkehard Reuß zieht ebenfalls eine erfreuliche Bilanz: Von den rund 180 generierten Leads zeigten sich die meisten Standbesucher stark interessiert an dem breiten Dienstleistungsportfolio von kreativen Workshops über digitale Transformationsmöglichkeiten bis hin zu maßgeschneiderten Lösungen.

Herr Reuß, was sagen Sie zum Auftritt der evosoft als MindSphere-Partner auf der Hannover Messe?

Ekkehard Reuß: Der Messeauftritt war fantastisch. Sowohl der Stand, die Inhalte als auch die professionelle Beratung am Stand und die kompetenten Vorträge in der MindSphere-Lounge. Es war ein Genuss zu sehen, mit welchem Engagement alle Beteiligten an den Themen dran waren, in der Vorbereitung sowie in der Durchführung. Das zeigt wieder einmal, welche Schlagkraft wir haben und mit welcher Kompetenz und mit welchem Engagement die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von evosoft ihre Projekte vorantreiben.

Sie sagen, der evosoft-Auftritt war „fantastisch“ – wie haben das aus Ihrer Sicht die Besucher empfunden?

Das Besucher-Feedback war sehr positiv und wir haben eine hohe Resonanz auf unser Angebot bekommen. Sehr viele und tiefgreifende Fachgespräche wurden geführt und teils konnte der Stand keine Besucher mehr aufnehmen, so groß war der Andrang. Auch in Folge auf die Vorträge gab es interessante Diskussionen und Anfragen. Ein Kunde hat mich nach einem sehr konstruktiven Gespräch extra angerufen und die Kompetenz der evosoft nicht nur gewürdigt, sondern auch mit Aufträgen „gedroht“. evosoft als MindSphere-Partner ist jetzt etabliert am Markt. Nicht zuletzt zeigt die Auszeichnung mit dem Lead Partner Award in Silber, dass die evosoft mit ihrem Angebot in der Digitalisierung sehr gut aufgestellt ist.
Man muss auch klar sagen, dass – wie auch schon auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg – Digitalisierung, Internet of Things, Industrie 4.0 et ce­te­ra nicht nur Schlagworte, sondern bereits real sind. Somit ist die Nachfrage auch massiv vorhanden. Das haben wir auch in den Gesprächen zu konkreten Projekten hautnah erfahren können. Der Markt ist jetzt reif und alle Vorbereitungen waren wichtig, um von Anfang an dabei zu sein.

Herr Reuß, was bedeutet diese Messe und das positive Besucher-Feedback jetzt für die evosoft?

Nun, als allererstes zeigt es uns, dass die Weichen, die wir vor einigen Jahren gestellt haben, die richtigen Entscheidungen waren. Wir sind jetzt nicht „ready for Industry 4.0“, wir sind mittendrin. Auch unser Konzept „consult to deliver“ und unser breites Angebot stoßen auf eine große Anzahl von Kunden, die genau das wollen. Wir spielen in der ersten Liga mit und das sichert uns flächendeckend ab. Denn zur Beratung und der Implementierung gehören auch Produkte, die wir entwickeln. Somit sichern wir dadurch nicht nur Arbeitsplätze in Deutschland, sondern auch in den Near- und Offshore Standorten der DS. Dies konnten wir durch unsere hohe Flexibilität und das Engagement eines jeden Einzelnen erreichen. Nun gilt es auch zu liefern und die PS auf die Straße zu bringen. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam diese Power auch halten und liefern, was wir versprechen. Das haben wir schon immer so gemacht und werden es wiederholen. Nicht umsonst heißt unser Slogan „run a winning system“. Gewinner zu sein liegt in den Genen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit in der gesamten evosoft.
Es bleibt spannend und interessant, so dass ich mich freue, mit der evosoft nach einer gelungenen Messe kompetent in die reale Welt der Digitalisierung zu gehen. Dies werden wir konsequent weiterverfolgen und haben die nächsten Schritte schon im Visier.
Herr Reuß, besten Dank für das Interview.