Am 19. Oktober fand die neunte „Lange Nacht der Wissenschaften“ in Nürnberg, Fürth und Erlangen statt. An über 150 Standorten – von Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Museen, Instituten bis hin zu Unternehmen – stand die gesamte Metropolregion Nürnberg ganz im Zeichen der Wissenschaft. 

In diesem Jahr lud auch zum ersten mal die evosoft GmbH die technikinteressierte Öffentlichkeit zum Entdecken und Mitmachen in ein. Von 18 bis 1 Uhr durften alle Nachtwschwärmer in der Firmenzentrale in Nürnberg ihren Wissensdurst stillen.

 

 

Dabei boten sich den Besuchern spannende Einblicke in die vielfältigen Themengebiete der evosoft. Unter den drei Kategorien Data Analytics, Internet of Things und Digital Factory wurden spannende Vorträge, Experimente und Showcases vorgestellt, um Wissenschaft erlebbar zu machen. Im Mittelpunkt des Abends standen die Fragestellungen, was Industie 4.0 bedeutet, wie Steuerungstechnik und Cloudtechnologie zusammenarbeiten oder wie eine Handy-App die Störung einer Anlage identifizieren kann. Für die zahlreichen Fragen der interessierten Besucher standen die evosoft-Mitarbeiter vor Ort als „Wissensquellen“ zur Verfügung und vermittelten die komplexen Themen auf einfache Art und Weise.

 

 

Ein besonderes Highlight war die „FC Bayern Greenkeeper App“, welche dem Greenkeeper die Arbeit mit dem „Heiligen Rasen“ erleichtern soll und die Spielfläche für die Übertragungskameras immer im schönsten Grün erstrahlen lassen soll. Sensoren sammeln Daten, wie zum Beispiel die Bodenfeuche, den Salzgehalt, den Lichteinfall, die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Diese Daten werden von der App gesammelt, ausgewertet und in Handlungsempfehlungen umgewandelt. Auf Basis von Algorithmen können Rasenkrankheiten vorhergesagt und entsprechend präventiv behandelt werden. Für den FC Bayern ergeben sich daraus zwei Vorteile: Ein teuerer Austausch des Rasens, ausgelöst durch Krankheiten, kann verhindert werden und die hochwertige Rasenpflege sogt für ein optimales Spielerlebnis an den Spieltagen.

 

 

Ein weiterer Besuchermagnet war die Tour durch die Laboranlage inklusive Demonstration des Anlagenmodells. Hier wurden die evosoft Solutions WOT (Web Of Things) und AdvFlow im Live-Experiment vorgeführt.

Kollegen vom Standort Ungarn brachten die Showcases „Ball Balancing Table“ und „MindMixer“ mit nach Nürnberg. Mit Hilfe des „MindMixers“ konnte den Besuchern auf spannende Art und Weise veranschaulicht werden, wie industrielle Automatisierung funktioniert. Die „Hobby-Wissenschaftler“ hatten hier die Möglichkeit, sich ihren individuellen evosoft-Cocktail automatisiert mixen zu lassen.

 

 

Zahlreiche Besucher fanden in dieser Nacht den Weg in die Marienbergstraße und liesen sich die unterschiedlichen Showcases erklären. Für die evosoft eine gelungene Veranstaltung, die ihren Teil zur langen Wissenschaftsnacht beigetragen hat. Wir freuen uns auf die nächste Nacht in zwei Jahren. Bis zur #ndw21!