AWS Industrial Software Competency

Im Rahmen des „AWS Summit Switzerland“ im schweizerischen Baden hat die evosoft GmbH – als Teil von Siemens IoT Services – die „AWS Industrial Software Competency“-Zertifizierung für Systemintegratoren erhalten.

evosoft wird als Partner im Consulting-Bereich des „AWS Industrial Software“-Partnernetzwerks gelistet.

AWS ermöglicht skalierbare, flexible und kostengünstige Lösungen für Start-ups von globalen Unternehmen. Um die nahtlose Integration und Bereitstellung dieser Lösungen zu unterstützen, hat AWS das „AWS Partner Competency Program“ ins Leben gerufen. Das AWS-Kompetenzprogramm hilft Kunden, die weltweit besten APN-Partner zu identifizieren und auszuwählen, welche die technische Kompetenz und den Kundenerfolg in speziellen Lösungsbereichen und Branchen nachgewiesen haben.

Um die Bezeichnung „AWS Competency“ zu erhalten, unterziehen sich die APN-Partner einer strengen technischen Validierung im Zusammenhang mit branchenspezifischer Technologie. Diese Validierung gibt den Kunden die Gewissheit, dass sie sich für APN-Partnerlösungen aus Zehntausenden im AWS-Partnernetzwerk entscheiden.

„Die evosoft GmbH ist stolz darauf, einer der ersten APN-Partner zu sein, welcher den ‚AWS Industrial Software Competency status‘ erreicht hat“, sagt Dr. Marie-Catherine Fritsch, Geschäftsführerin der evosotft GmbH.

Weiterführende Informationen finden Sie hier:
https://new.siemens.com/global/en/products/services/iot-siemens/aws-partnership.html

 

An einem Wochenende im März 2019 veranstaltete das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den BMVI Data-Run – einen Hackathon, bei dem 24 Stunden Zeit zur Verfügung standen, um innovative Mobilitätslösungen zu entwickeln. Der BMVI stellte drei Fragestellungen zur Verfügung, aus denen die Teilnehmer ihren Favoriten auswählen konnten:

  • Challenge 1: Mehr Sicherheit am deutschen Drohnen-Himmel
  • Challenge 2: Digitale Fahrrad-Hacks
  • Challenge 3: MFund (Modernitätsfonds) – Open Innovation

Den Startschuss für den zweitägigen Marathon gab Steffen Bilger, der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.  Insgesamt nahmen 15 Teams aus ganz Deutschland teil, darunter auch das Team „[M] = (Mobility)²“ von evosoft & Siemens Mobility:

  • Nadine Metzger (evosoft GmbH)
  • Mihai Radulescu Kobler (evosoft GmbH)
  • Andres Gonzalez Guilarte (Siemens Mobility)
  • David Montgomery (Siemens Mobility)

Nach einer langen Freitagnacht und einem ausgiebigen Samstagmorgen präsentierte das Team die ausgearbeitete Idee eines „Blockchain-basierten Mobilitäts-Marktplatzes“ in einem dreiminütigen Pitch. Dabei setzte das Team neue Impulse für intelligente, emissionsarme Mobilitätslösungen: Ob Flug, Bahn oder Bus innerhalb Deutschlands, die kundenzentrierte Plattform vereint die bestehenden Insellösungen unterschiedlicher Mobilitätsanbieter und bietet alles aus einer Hand. Kunden legen ihre Präferenzen wie Reisezeit, Preis und Emissionsmenge fest und wählen aus den passenden Angeboten aus. Nach der Inanspruchnahme des gewählten Angebots wird die Nutzung der einzelnen Mobilitätsdienste in einem dezentralen Datenbanksystem („Distributed Ledger Technology“) fälschungssicher gespeichert. Auf Basis von sogenannten „Smart Contracts“, welche die Zahlungsbedingungen der Mobilitätsanbieter enthalten, werden die Zahlungen der Kunden an die Anbieter automatisch veranlasst.

Mit ihrer Projektidee gewann das Team die dritte Challenge „MFund“ sowie ein Treffen mit der Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär.

Der Termin mit der Staatsministerin fand Mitte Juni 2019 im Bundeskanzleramt statt, bei dem die Projektidee vorgestellt wurde. Das Thema weckte großes Interesse bei Frau Bär, da es die Digitalisierung im Verkehrssektor forciert und den Mobilitätsmarkt attraktiver sowie sicherer gestaltet. Um dieses Potenzial zu unterstützen, vermittelte die Ministerin zwei mögliche Kooperationspartner.

Einen herzlichen Dank an Nadine Metzger und Mihai Radulescu Kobler von evosoft sowie David Montgomery und Andres Gonzalez Guilarte von Siemens Mobility für die Unterstützung!

Mit Wirkung zum 01. April 2019 hat Frau Dr. Marie-Catherine Fritsch die CEO Funktion in der evosoft GmbH übernommen.

Frau Dr. Fritsch blickt auf eine langjährige Karriere bei der SIEMENS AG zurück. Sie bringt all Ihre Erfahrungen, unter anderem aus Führungsverantwortungen in der Entwicklung und dem Produktmanagement, in den Bereichen der Industrie-Fertigungsautomatisierung sowie der Energie-Automatisierung, in die evosoft GmbH mit ein.

Wir wünschen Frau Dr. Fritsch einen guten Start, alles Gute und viel Erfolg in der neuen Funktion und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

 

Vom 01. – 05. April 2019 präsentiert sich die evosoft GmbH als Ihr erfahrener MindSphere-Partner auf der Hannover Messe 2019. Anhand von Produktionsdaten leiten unsere IT-Lösungen Informationen über wahrscheinlich in der Zukunft eintretende Ereignisse ab.

Auf diese Weise können Aussagen über mögliche Lieferterminüberschreitungen oder Maschinenausfälle innerhalb der Produktion getroffen werden. Aus diesen Informationen werden Vorhersagen und Empfehlungen zur Optimierung Ihrer Fertigungsprozesse erzeugt.

An unserem Stand in der Siemens MindSphere-Lounge erfahren Sie, welche Wettbewerbsvorteile sich durch unsere MindSphere Lösungen für Sie ergeben. Besuchen Sie unsere Vorträge während der Messe und informieren Sie sich über den kundenzentrierten und lösungsorientierten Ansatz der evosoft.

Dank unserer Beratungskompetenz in den Bereichen Digitalisierung, Smart Factory und Industrie 4.0 in Kombination mit Design Thinking und Lean-/Startup-Methoden unterstützen wir Sie effektiv, Ihre Digitalisierungsstrategie zu entwickeln und umzusetzen.

Besuchen Sie uns und erfahren Sie im individuellen Beratungsgespräch mehr über die neuesten Entwicklungen im MindSphere-Ecosystem. Als Partner für Digitalisierungsstrategien nehmen sich unsere Experten gerne Zeit, um mehr über Sie und die Anforderungen Ihres Unternehmens zu erfahren.